CLUB NEWS |
Der Platz ist gesperrt. ( News 1 von 1)

02.05.2017 // Fuchsjagd 2017

Am 1. Mai eines jeden Jahres geht es in Bissenmoor den Füchsen ans Leder.

Mit 47 Jägerinnen und Jägern war die Meute dieses Mal deutlich größer als im letzten Jahr. Die Rolle der Füchse übernahmen wieder Andreas und Claudia Kowski, die mit einigem Vorsprung vor der Verfolgerschar ihre Fährte auslegten. Ihre jeweils erzielten Ergebnisse pro Loch ergaben das PAR, das die Jäger erreichen sollten. Diese erfuhren aber erst am Loch selbst mittels einer hinterlassenen „Botschaft“, wie die Füchse gespielt hatten. Wie gut, dass es Computer und Auswertungsprogramme gibt, mit deren Hilfe dann am Ende die Jagdergebnisse schnell und sicher ermittelt werden konnten.

Was das Wetter angeht – na ja, da hätte man sich weniger Wind gewünscht. Ein böiger, kalter Wind ließ keine wohligen Frühlingsgefühle aufkommen. So mancher Abschlag wurde an diesem Tag gerade bei den Herren bei heftigem Gegen- oder Seitenwind zu einer echten Herausforderung.

Die Halfway-Pause im Wintergarten half beim Aufwärmen, unterstützt durch ein Chili con carne, dessen Schärfe auch noch von innen wärmte.

Turnierorganisator Jan Burzlaff bekam von den Anwesenden einen Extra-Applaus für seine Vorbereitungen. Er hatte sich nicht nur um die Preise, saisonale Kräuter und Salate zum Weiterzüchten im heimischen Garten, gekümmert, sondern auch noch die Füchse „engagiert“, die Verpflegung organisiert und als Starter fungiert. Danke Jan, Du hast einen tollen Job gemacht!

Die Damenwertung brutto gewann Nicole Petter. Nettosiegerin wurde Hyangy Jin vor Dörte Knaack und Kerstin Scharnweber. Der Bruttosieg bei den Herren ging an Michael Stejskal. Rolf Andreas entschied die Nettowertung für sich, gefolgt von Volker Lange und André Seifert.

Außerdem wurde Rolf Andreas „Jägermeister“, ihm gelang es, an 11 Löchern das gleiche Ergebnis wie der Fuchs zu spielen. Zufälligerweise spielte er auch das gleiche Gesamtergebnis des Fuches – also ein doppelter Jägermeister! „Tierschützerin“ wurde Hilke Gassenmeier, der es nur an einem Loch gelang, das Ergebnis der Füchsin zu erzielen.

Wir freuen uns auf die Neuauflage der Fuchsjagd im nächsten Jahr, bei hoffentlich etwas angenehmeren Temperaturen!

Es grün so grün… die Sieger und ihren vegetarischen Preise

Schreibe einen Kommentar

Scroll to top