CLUB NEWS |
Bei Raureif ist der Platz gesperrt (News 1 von 1)

08.07.2018 // MM von SH in Grambek (Tag 2) und Resumee

Müde, aber nicht erschöpft, und hoch zufrieden mit dem Ergebnis!

Dies beschreibt den Zustand und die Stimmung in der Mannschaft und im gesamten Team in Grambek am Ende des zweiten Tages wohl am besten.

Was für zwei Tage lagen hinter ihnen! 72 Löcher Golf innerhalb von 30 Stunden, Nervenkitzel, sensationelles Golf, Teamgeist, Begeisterung, Jubel und auch Enttäuschung – all das muss man erst einmal verarbeiten.

Begonnen hat die Herausforderung Mannschaftsmeisterschaften bereits neun Monate vorher. Im Oktober letzten Jahres startete Headpro Mike Bradley mit den Spielern ein Programm, um die körperlichen Fitness gezielt zu verbessern. Ein- bis zweimal pro Woche wurde den gesamten Winter über trainiert, aber auch an der Golftechnik gearbeitet. Im Frühjahr wurde der Leistungsstand überprüft, und die Resultate sprachen für sich, in allen Bereichen gab es deutliche Verbesserungen.

In den Spielen der DGL deutete es sich schon an, aber in Grambek wurde es sichtbar: unsere Spieler können nun auf Augenhöhe mit anderen Clubs bestehen, die von der Papierform her überlegen sein müssten. Bissenmoor hat sich im Kreis der besten Mannschaften in SH etabliert, einen Namen gemacht und wird als Gegner mittlerweile sehr ernst genommen.

Da spielt es auch keine Rolle, dass das Aufstiegsspiel gegen die Heimmannschaft sehr knapp mit mit 5 zu 7 verloren wurde. Ein Stechen war zum Greifen nah, innerhalb von 20 Minuten fiel jedoch die Entscheidung gegen uns. Einem gegnerischen Spieler gelangen in dieser Zeit unglaubliche Glücksschläge – ein Schlag aus (vermeintlich) aussichtsloser Lage aufs Grün, der für ihn das Par auf Bahn 16 rettete und ein Birdieputt aus 8 Metern auf dem 18. Grün – dagegen war unser Spieler letztlich machtlos. Die Punkte für Bissenmoor holten im Vierer Lennart Franck und Lars Traulsen (1 Punkt) sowie Lennart Hahn und Tobias Schütz (0,5 Punkte nach Matchteilung). Jeremy Rudkte, Lennart Hahn und Lennart Franck gewannen ihre Matches, Tobias Schütz teilte seines.

Einer wird diesen Tag bestimmt nie vergessen: Mikey Bradley erzielte an Bahn 7 sein erstes Hole-in-One! Er hatte gerade davor schon zwei Mal Birdie gespielt und lag dann 1 auf. Ein starkes Signal an die Mannschaft, zu kämpfen und dran zu bleiben! Am Ende musste er sich leider mit 3 auf 1 geschlagen geben, recht viel knapper geht es kaum.

Großartige Unterstützung über die beiden Tage leistete Dr. Jens-Hinrich Schultz. Obwohl er sich bei einem Fahrradunfall schwer an der Schulter verletzt hatte und deswegen selbst nicht spielen konnte, ließ er es sich nicht nehmen, von Anfang bis Ende als Caddy dabei zu sein. Ein Teil des Erfolgs rührt mit Sicherheit daher!

Was wäre eine Mannschaft ohne ihre Unterstützer im Hintergrund? Kapitän André Seifert, Spielführer Jan Burzlaff und Dale Habbe haben über die zwei Tage einen tollen Job gemacht, genauso wie Andreas v. Bülow, Johann Feilscher und Herr Franck, die als Caddies mit dabei waren.

Die Bissenmoorer haben sich so teuer wie möglich verkauft und ihrem Gegner alles abverlangt. Sie hätten sogar noch genügend Luft gehabt, ein Stechen zu bestreiten, das möglicherweise anders ausgegangen wäre. Nun bleiben sie in Klasse B, nächstes Jahr geht es in Großensee wieder gegen Lübeck-Travemünde im ersten Spiel.

Clubmannschaft und Team 2018. Hintere Reihe v.l.n.r. : H.Franck, J. Feilscher, M. Bradley, L. Franck, L.Traulsen, D. Habbe, H. Horndahl, J. Burzlaff, Dr. J. Schultz. Vordere Reihe v.l.n.r. J. Rudtke, A. Seiffert, A. v. Bülow, M. Petter, N. Petter, M. Bradley ; es fehlen L. Hahn und T. Schütz.

Schreibe einen Kommentar

Scroll to top