CLUB NEWS |
Der Platz ist gesperrt. ( News 1 von 1)

26.04.2017 // Mitgliederversammlung 2017

Am 24. April fand die Mitgliederversammlung des G&CC Gut Bissenmoor statt.

Die Verschiebung in den April war erforderlich, da der Umbau des Clubhauses länger als geplant gedauert hat. Doch nun ist das Bistro im Erdgeschoss fertig, und viele Mitglieder konnten sich selbst ein Bild davon machen, wie gemütlich der neue Gastraum geworden ist.

Präsident Rainer Fahs konnte über ein erfolgreiches Jahr 2016 berichten. Die Gesamtsituation des Clubs ist sehr positiv. Die Mitgliederzahl steigt an, die Abgänge des vergangenen Jahres sind bereits jetzt schon egalisiert. Die Investitionen der Betreiber in den Platz, das Clubhaus und den Maschinenpark kommen allen Mitgliedern und Gästen zugute. Als weitere Beispiele nannte Fahs die drei neuen Schutzhütten sowie die geplante Anschaffung neuer Abschlagmatten und die Installation eines zentral gesteuerten Gewitterwarnsystems, mit dem alle Spieler auf dem gesamten Platz innerhalb kürzester Zeit gewarnt werden können. Betreiber und Club teilen sich die Kosten.

Wichtigste Vorstandsprojekte des Jahres 2016 waren lt. Fahs die Entwicklung eines neuen Kommunikationskonzeptes, der Aufbau einer neuen Homepage, die Formulierung eines Sportkonzeptes sowie die Initiative zur Gründung eines Fördervereins. Fahs warb für den Förderverein, dessen Aufgabe es ist, talentierte, motivierte Jugendliche zu unterstützen und die kontinuierliche Leistungssteigerung der Bissenmoorer Mannschaften zu fördern.

Fahs betonte, dass Bissenmoor attraktiv für Freizeit- und Sportgolfer sei: deutlich zu erkennen an den vielen Turnieren aller Art für die Mitglieder einerseits und den Mannschaften, die für Bissenmoor in regionalen Wettbewerben und Ligen an den Start gehen, andererseits.

Ein besonderes Lob sprach Fahs der langjährigen Jugendwartin Elisabeth Alnor aus, durch deren unermüdlichen Einsatz Jahr für Jahr viele Kinder und Jugendliche an den Golfsport herangeführt und neue Mitglieder und aktive Sportler für Bissenmoor gewonnen werden können.

Spielführer Dale Habbe konnte ein sehr erfolgreiches Fazit für das Jahr 2016 ziehen. Die Herren der AK 65 hielten die höchste Klasse in SH, die Clubmannschaft erreichte den vierten Aufstieg in Folge und gehört nun zu den acht besten in SH. Für 2017 erwartet er, dass alle Teams erfolgreich abschneiden, und wenn möglich auch aufsteigen.

Jugendwartin Elisabeth Alnor konnte berichten, dass derzeit 66 Kinder und Jugendliche das regelmäßige Jugendtraining besuchen. An erster Stelle stehe für sie und das Betreuerteam  – um den Head-Pro Mike Bradley, Lennart Franck und Lars Traulsen – die Freude am Golfspiel zu vermitteln, mit dem Ziel, den Nachwuchs behutsam an die Platzreife heranzuführen. Alnor geht davon aus, dass dies in diesem Jahr bei einigen gelingen wird. Damit sollte es auch möglich sein, mittelfristig eine neue Jugendmannschaft aufzubauen.

Routiniert und überzeugend stellte Kassenwart Karl-Hermann „Kalle“ Paulsen die finanzielle Situation des Clubs sowie den Etatplan für 2017 dar. Der Kassenprüfer Heinz Edler lobte die transparente und vollständige Buchführung. Die Mitglieder sprachen darauf dem Vorstand das Vertrauen aus und entlasteten ihn einstimmig.

Bei den turnusgemäßen Neuwahlen ging es um den Vizepräsidenten, den Spielführer sowie den Jugendwart. Uwe Kipper, der sich in den letzten Jahren intensiv um das Thema Marketing und Kommunikation gekümmert hat, stand als Vize nicht mehr zur Verfügung. Zum Dank für seine geleistete Arbeit erhielt er vom Vorstand neben vielen lobenden Worten auch ein Weinpräsent mit ausgesuchten edlen Tropfen.

Als Kandidat für Amt des Vizepräsidenten konnte Werner Kinder gewonnen werden, der sich der Versammlung mit einer humorvollen Rede kurz vorstellte. Ohne Gegenstimme wurde Kinder dann auch in das Amt des Vizepräsidenten gewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden Dale Habbe als Spielführer und Elisabeth Alnor als Jugendwartin.

Zum Ende wurde die neue Homepage des Clubs den Mitgliedern präsentiert und von diesen einhellig positiv aufgenommen. Moderne Optik, aktuelle und umfassende Inhalte, klare Strukturen fanden großen Anklang.

Schreibe einen Kommentar

Scroll to top