CLUB NEWS |

01.06.2019 // Vatertag auf Bissenmoor

Der Wetterbericht sagte für den Vatertag nicht das allerbeste Wetter voraus: bewölkt und regnerisch, aber nicht zu kalt sollte es werden. Davon ließen sich aber 48 Männer nicht abhalten. Mit bester Laune trafen sie ab 10.00 Uhr in Bissenmoor ein. Bei diesem besonderen Vatertagsturnier fanden sich jeweils ein versierter Golfer und ein Nicht-/Neu-/Erstgolfer – ich nenne sie im weiteren liebevoll „Newbies“ – zu einem Team zusammen. Gespielt werden sollte ein Neunloch-2er Scramble mit Kanonenstart.

Dreh- und Angelpunkt an diesem Tag war der von der Brauerei Krombacher gesponserte Bierwagen. Hier trafen sich die Spieler, hier tagte die Spielleitung, hier schützte man sich vor dem Regen. Dem Vernehmen nach wurde dort sogar Bier ausgeschenkt.

Zeremonienmeister an diesem Tag war Dale Habbe. Tausendsassa Dale begrüßte die Gäste, erklärte den Männern den Spielmodus , versorgte auf der Runde die Durstigen mit Bier und die Hungrigen mit warmen Frikadellen, sprang sogar bei schwierigen Schlägen als Joker (gegen ein kleinen Obolus zugunsten unser Jugend) ein, richtete nach der Runde ein besonderes Zielschießen aus und führte schlussendlich souverän durch die Siegerehrung. Ganz wie in alten Zeiten! Danke, Dale!

Um 11.00 starten die Flights auf den neun Löchern und pünktlich zum Spielbeginn fiel leichter Regen. Aber Petrus meinte es nicht ganz schlecht mit den Bissenmoorer Golf-Vätern. Zwei der etwa viereinhalb Stunden des Turniers waren zwischendurch trocken.

Viele der Newbies hielten vor ihrem Abschlag zum allerersten Mal einen Golfschläger in der Hand und mussten feststellen, wie verflixt schwierig es ist, diese kleine Kugel auf dem Boden zu treffen und sie in Richtung Ziel zu befördern. Und sie konnten (dann und wann) das wunderschöne Gefühl spüren, wenn die Schlagfläche mit einem „Pling“ den Ball in die Luft erhebt und ihn nach vorne treibt. Einige leckten tatsächlich Blut für unseren Sport und wollen nun weitermachen. Die Akademie freut sich über drei neue Mitglieder.

Die beiden versierten Golfer eines Flights hatten die ehrenhafte Aufgabe, ihre beiden Newbies auf der Runde an die Geheimnisse des Golfsportes heranzuführen. Es ist davon auszugehen, dass an diesem Vatertag der Begriff des „Probeschlages“ doch sehr großzügig und vielleicht auch nicht immer ganz regelkonform interpretiert wurde. Außerdem ist zu befürchten, dass nicht jeder gespielte Ball auch wieder seinen Heimweg fand. Unsere Greenkeeper werden es beim nächsten Mähen feststellen…

Nachdem am Nachmittag alle Teams wieder am Bierwagen eingetrudelt waren, wurde noch ein weiterer Wettbewerb veranstaltet. Alle Zweier-Teams erhielten die Aufgabe, den Ball vom Rasen beim Clubhaus über den Teich auf Loch 18 zu spielen. Der Golfer musste die Annäherung schlagen, der Newbie dann den Putt ausführen. Auch hier bot sich Dale an, gegen eine kleine Spende für den „versierten“ Golfer einzuspringen. Hiervon machten nicht wenige Väter Gebrauch. Vielleicht spielte hierbei auch die Menge des bereits konsumierten Krombacher Zielwassers eine Rolle?

Wermutstropfen war an diesen sonst sehr gelungenem Tunier das sogenannte Barbecue. Nach zu langer, unerklärlicher Wartezeit stellte sich das Barbecue als Fertig-Kartoffel- und Krautsalat sowie Bratwürste und Nackenscheiben heraus. Würste und Fleisch waren viel zu lange auf dem Rechaud warm gehalten und schon leicht labberig geworden. Zu allem Übel reichte das Essen nicht für alle Teilnehmer. Eine Handvoll Väter musste noch einmal eine Viertelstunde warten, bis auch sie ihren Anteil erhielten. Das Essen konnte in der Qualität nicht überzeugen. Es galt eher das Motto „Hunger treibt es rein.“ Hier sind wir von der Bissenmoorer Gastronomie Besseres gewohnt.

Nach der Verpflegung begann die Siegerehrung. Großes Lob und Dank gehen an Mit-Organisator Sascha Dieball. Seine Firma „Skanfriends“ stiftete die vielen Sachpreise – u.a. hochwertige Thermo-Kaffeebecher -, mit denen die Väter für ihre Taten belohnt wurden.

Vorab erhielten die zielsichersten Golfer des Sonder-Wettbewerbs ihre Preise, die Kaffeebecher. Anschließend wurden Brutto- und Nettosieger des Turniers ausgezeichnet.
Bruttosieger wurde André Seifert mit seinem Partner Marten Adams. Ihre Preise -ebenfalls von „Skanfriends“ gestiftet – sind hochwertige, faltbare „Boller“-Wagen, mit denen sie im kommenden Jahr die Väter auf der Runde mit Getränken versorgen wollen (oder müssen).
Nettosieger wurden Heiko Kleeblatt und Arne Bruse. Auch sie erhielten die „Skanfriends“-HiTech-Bollerwagen. Arne gewinnt zusätzlich eine Jahres-Mitgliedschaft in der Akademie.
Den zweiten Platz Netto belegten Uwe Schmidt und Michael Bäcker, den dritten Volker Lange und Oliver Stoltenberg. Auch ihnen wurden die Kaffeebecher überreicht.

Viele Väter ließen den Tag dann an der Theke ausklingen.

Wir freuen uns auf den Bissenmoorer Vatertag 2020!

Volker Lange

 

Schreibe einen Kommentar

Scroll to top